Die bayerische Wirtschaft

Europa stärken – Forderung 8

Europäischen Arbeitsmarkt schaffen

Die Ar­beit­neh­mer­frei­zü­gig­keit ist ei­ne Grund­frei­heit des Eu­ro­päi­schen Bin­nen­mark­tes, die es Uni­ons­bür­gern er­mög­licht, in je­dem Mit­glied­staat der EU ei­ner Be­schäf­ti­gung nach­zu­ge­hen. Ei­ne ho­he Ar­beits­kräf­te­mo­bi­li­tät hilft nicht nur den Un­ter­neh­men und ent­las­tet die eu­ro­päi­schen So­zi­al­sys­te­me, son­dern bringt den Men­schen auch per­sön­lich neue Chan­cen und neu­es Wis­sen.

Ein in­te­grier­ter eu­ro­päi­scher Ar­beits­markt muss wei­ter for­ciert wer­den. Fach­kräf­te­man­gel ei­ner­seits und teil­wei­se ho­he (Ju­gend-)Ar­beits­lo­sig­keit an­de­rer­seits ver­lan­gen nach grenz­über­schrei­ten­den Lö­sun­gen. We­sent­li­che Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne er­folg­rei­che be­ruf­li­che In­te­gra­ti­on im Aus­land sind die schnel­le und ver­bind­li­che An­er­ken­nung be­ruf­li­cher Qua­li­fi­ka­tio­nen und die Kennt­nis der Spra­che des Gast­lan­des. Kei­nen Mehr­wert bringt da­ge­gen ei­ne eu­ro­päi­sche Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung. Sie wür­de zu ei­nem dau­er­haf­ten Fi­nanz­trans­fer zwi­schen den Län­dern der Eu­ro­zo­ne und zu ei­ner Ver­ge­mein­schaf­tung der Kos­ten der Ar­beits­lo­sig­keit füh­ren. Die Fol­ge wä­ren Fehl­an­rei­ze, die not­wen­di­ge Struk­tur­re­for­men in Staa­ten mit ver­krus­te­ten Ar­beits­märk­ten ver­hin­dern.

01
Binnenmarkt
02
Brexit
03
Subsidiarität
04
Haushaltspolitik
05
Handel
06
Industrie
07
Digitalisierung
08
Arbeitsmarkt
09
Zuwanderung
10
Verteidigung

Auf einen Klick.

Die wichtigsten Fakten zur EU.

play_video